M

Möglicher maximaler Hochwasserstand

Mure


Möglicher maximaler Hochwasserstand: Höchster zu erwartender Hochwasserstand bei vollständigem Zusammentreffen aller Faktoren, die Starkregen und maximalen Abfluss verursachen.

Mure: Im Gebirge kann Gesteinsmaterial aus Hangrutschen, Schutthalden, Geschiebe und Gröllmassen bei Hochwasser in Bewegung geraten. In Wildbächen fließt es mit großer Geschwindigkeit zu Tal. Durch die Handgrutsche, Bergschlipfe oder nach Felsstürzen kann der Fluss aufgestaut werden, weil sein ursprünglicher Fließweg versperrt wurde. Muren können unvorstellbare Verheerungen anrichten. Ganze Ortschaften versanken scho in Schlamm und Geröll.


Amt der NÖ Landesregierung - Abteilung Wasserbau • Regionalstelle Mostviertel
Tel: 0 7472/90 25-105 60, E-mail: post.wa3mostviertel@noel.gv.at

Impressum