F

Fischfauna

Fließkontinuum

Flusscharakteristika

Flussmorphologie

Flussquerschnitt

Flussregulierung

Flutmulde - Hochwasserrinne


Fischfauna: Arten und Anzahl an Fischen in einem Gewässer.

Fließkontinuum: Ist die Durchgängigkeit eines Gewässers, somit wichtig für den Aufstieg von Fischen flussaufwärts.

Flusscharakteristika: Beschreibt die Merkmale eines Flusses.
-> Welche Flora und Fauna ist im Fluss vorzufinden. Wie ist der Lauf des Flusses.

Flussmorphologie: Wissenschaft von der Entstehung des Gewässers, von Überschwemmungsflächen und Fließgewässerformen durch die Einwirkung des Wassers.

Flussquerschnitt: Schnitt durch ein Fließgewässer, rechtwinklig zur Hauptströmung

Flussregulierung: Bei der Regulierung eines Flusses wird das Flussbett meist mehr oder weniger erweitert und das Ufer mit geeigneten Befestigungen in seiner Lage fixiert. Krümmungen werden begradigt und das Gefälle oft durch diese Verkürzung des Flusses vergrößert. In den meisten Fällen beginnt sich der Flusslauf dann einzutiefen. Querbauwerke - zum Beispiel: Sohlschwellen, Abstürze, Wehre oder Staustufen verhindern die nachteiligen Wirkungen zu starker Tiefenerosion. Sie legen den Fluss auch im Längsschnitt fest. Bei der Niedrigwasserregulierung wird - wegen der Schiffbarkeit - die Wassertiefe durch zusätzliche Einengung der Strömung mit Buhnen und Längsleitwerken erhöht.

Flutmulde - Hochwasserrinne: Ist ein künstlich angelegtes Flussbett, das nur bei Hochwasser durchflossen wird.


Amt der NÖ Landesregierung - Abteilung Wasserbau • Regionalstelle Mostviertel
Tel: 0 7472/90 25-105 60, E-mail: post.wa3mostviertel@noel.gv.at

Impressum